Unser Prinzip: Förderung von Anfang an!

lernenWir holen ihr Kind dort ab, wo es steht…

… und lassen niemanden allein.

Der Übergang in die weiterführende Schule bringt einschneidende Veränderungen mit.

Neue und vor allen Dingen viel mehr Lehrerinnen und Lehrer als in der Grundschule, andere Unterrichtssituationen, viele Fächer – dies und noch einige Aspekte mehr prägen den Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium.

Wir gestalten diesen Übergang seit Jahren für die uns anvertrauten Kinder gezielt und speziell:
Eine Einführungswoche, mit gesondertem Stundenplan setzt Schwerpunkte in der Klassenbildung, dem „Heimischwerden“ und dem gegenseitigen Kennenlernen. Eine zeitnah folgende Klassenfahrt fördert die Sozialstruktur und lässt uns ihr Kind ganzheitlicher erfahren. Weitere Aktivitäten geben Ihnen, Ihren Kindern und unseren Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit des Miteinanders – traditionell wird der Adventsbasar von den Klassen 5 und 6 getragen.
Sollten Lernschwierigkeiten in den Hauptfächern auftauchen, kann die individuelle Förderung gezielt stützen und ergänzen.
Hier werden im Verlauf der ersten Schuljahre bei uns individuelle Schwierigkeiten in kürzeren Zeitintervallen diagnostiziert und in ganz konkrete individuelle Förderung umgesetzt.
Die Arbeit in der Erprobungsstufe ist also so angelegt, dass ein erfolgreiches Absolvieren der ersten Jahre bei uns für jede Schülerin und jeden Schüler möglich ist. Ausführliche Informationen zur Arbeit in der Erprobungsstufe finden Sie -> hier!
Darüber hinaus werden verlässliche Grundlagen geschaffen, die letzen Endes auch zu dem sehr guten Abschneiden unserer Schülerinnen und Schüler bei den Lernstandserhebungen und den zentralen Abschlussprüfungen führen. Ganz besonders wichtig ist uns, dass wir alle Kinder mitnehmen. Die Quote der Nichtversetzungen ist bei uns ausgesprochen gering!